Der Vorgänger von der Rohkost-Bewegung

natuerliche-hygiene
natuerliche-hygiene

Natuerliche-Hygiene ist der Weg der Anopsology.

Natuerliche-Hygiene – Anopsology

Anopsology – Natürliche Hygiene

I.) Theoretische Basis

Ein Nahrungsmittel ist dann natürlich, wenn es so bleibt, wie es z.B. ein Tier in seiner natürlichen Umgebung finden würde.

Fünf Arten der Nahrungsveränderung:

  • Temperatur: Kochen, trocknen, kühlen, tief gefrieren
  • Mechanische Veränderung: pressen, rühren, schneiden
  • Tierische Milch und ihre Produkte
  • Chemische Behandlung: Dünger und Pestizide etc.
  • Zucht durch Selektion/ Genmanipulation

Der Mensch ist genetisch nicht an “unnatürliches Essen“ angepasst. Früher hat ihm sein Instinkt gezeigt, welches Essen gut ist. Der Mensch kann unter natürlichen Umständen erkennen, was gut für ihn ist.

Das Gesetz der Auslese beweist den Instinkt dadurch, dass das Tier, dessen Instinkt versagt hat und giftiges gefressen hat, entweder gleich gestorben ist oder später an den Folgen verendet ist bzw. ein leichtes Opfer für Fressfeinde geworden ist.

Neugeborene Kinder „wissen“ sofort welche Nahrung die richtige ist – Muttermilch! Dieser Instinkt führt automatisch zu einer ausgewogenen Ernährung. Gewichtsprobleme und Schmerzen verschwinden kurzfristig.

Der Körper hat eine sensorische Barriere. Wenn er genug gegessen hat, schmeckt das Essen nicht mehr.

Der Geruchs – und Geschmackssinn sind anders strukturiert als die anderen Sinne. Aroma und Geruch stellen keine objektiven Maßstäbe dar. Es sind „gelernte Empfindungen“. Der Geruchssinn bewirkt Interesse und bestimmt die Auswahl. Der Geruch bestimmt die Nahrungsaufnahme durch z. B. Speichelproduktion. Wenn die Sättigung erreicht ist, ändert sich der Geschmack und das Tier hört auf zu fressen, obwohl noch Fleisch da ist. “Die Kochkunst“ versucht, das Essen besser als in der Natur selbst aussehen zu lassen. Wenn das Essen unbehandelt/ roh schon nicht zum Essen einlädt, kann es für den Körper nicht gut sein. Die „Kochkunst“ mit ihren Möglichkeiten überwindet die menschliche Geschmacksbarriere. So isst der Mensch Dinge, die er nicht essen sollte.

Das „originale Essen“ hat auf den Menschen eine viel befriedigendere Wirkung als verändertes Essen“. Die geschmacklich, farblich etc. überladenen Lebensmittel zerstören den natürlichen Nahrungsinstinkt völlig. Der Organismus ist so mit Fremdstoffen überladen, dass er ständig auf „Kampfprogramm“ eingestellt ist.

Die durch Kochen etc. veränderten Lebensmittel sind teilweise schädlich für den Körper. Die heute verwendeten Gluten (z.B. der Geschmacksverstärker Glutamat) sind eine gefährliche Falle für den Menschen. Hiermit werden Nahrungsmittel, die für den Körper schädlich sind, zu gut schmeckendem Essen.

Damit wird der menschliche Geschmackssinn betrogen. Ein einziges denaturiertes Nahrungsmittel führt zu einer „Überladung“ des Geschmackssinnes. Dieses „Essen“ (z.B. Fastfood) führt im ersten Moment zu einem Geschmackserlebnis der besonderen Art. Der Körper ist völlig überladen mit künstlichen Geschmacksstoffen/ Aromen.

Dann kommt der Frust, weil das Gefühl nicht bleibt und sich kein Sättigungsgefühl einstellt. Dabei haben wir jetzt schon viel zu viele Kalorien gegessen! Deshalb müssen wir weiteres Essen kaufen… Die Folge davon ist Fettleibigkeit etc. Dieser Frust führt zu weiterem Essen. Der Kreislauf wiederholt sich immer wieder. Es entsteht eine massive Abhängigkeit. Cola und andere Drinks verstärken diesen Effekt noch zusätzlich. Die Zusatzstoffe in den Light – Getränken (Süßungsmittel) gaukeln eine Lösung vor, die nicht da ist.

2. Anopsotherapie ist keine neue Diät.

Denn „Standarddiäten“ taugen meist nichts, weil sie gegen die Naturgesetze arbeiten. Es erfolgt keine Umstellung auf eine natürliche Ernährung. Der Körper wird meistens mit künstlichen “Eiweißdrinks“ etc. betrogen.

In der gesamten Menschheitsgeschichte lässt sich das Problem der Ernährung ganz einfach erklären. Anpassungsprozesse an veränderte Lebensbedingungen dauern meist extrem lang (tausende Jahre), falls es nur kleine Veränderungen sind. Kein Lebewesen wurde vom Pflanzenfresser zum Fleischfresser… Das Kochen und Braten ist erst wenige tausend Jahre alt, nachdem der Mensch einerseits das Feuer beherrschen konnte und andererseits anfing, Haustiere zu halten. Außerdem brauchte er hoch entwickeltes Werkzeug, um überhaupt Fleisch essen zu können. Er hat ja keine Reißzähne etc. wie die Wildkatzen. Es ist also die Sinnfrage zu stellen, ob eine genetische Anpassung praktisch möglich ist. Die dritte Frage ist, ob es genug Zeit für die Anpassung gegeben hat oder in Zukunft geben wird. Diese Fragen werden heute nicht von der „bezahlten“ Forschung gestellt und untersucht. Die Frage der Fehlernährung wird bei den meisten Krankheitsbildern nicht gestellt. Deshalb sind in der westlichen Welt Herzleiden und Krebs etc. die Todesursache Nr. 1. Wir essen uns zu Tode, anstelle ein langes gesundes Leben zu genießen. Die Vergiftung durch Nahrungsmittel ist der Grund bzw. maßgeblich mitverantwortlich für zahllose Krankheiten. Diese Vergiftung führt auch zu einer vermehrten Belastung des Organismus durch Abfallstoffe. Mit den „normalen Giftstoffen“ aus der ursprünglichen Nahrung kann der Körper gut umgehen. Dafür sind entsprechende Ausscheidungs – und Entgiftungs- Mechanismen vorhanden.

Alle anderen Stoffe, die nicht im „genetischen Programm“ vorgesehen sind (wie z.B. Geschmacksverstärker, Pestizide), sind für den Körper ein Problem. Blähungen und z.B. ein schlechter Mundgeruch sind Anzeichen für krankhafte Prozesse im Körper.

Durch den medizinischen Kampf gegen Mikroben, Bakterien und Viren aller Art scheint ein gefährlicher Nebeneffekt eingetreten zu sein. Mit den als gefährlich eingestuften Bakterien etc. hat man auch die guten mit beseitigt. Die neuere Forschung hat gezeigt, dass der Körper Viren und Bakterien benutzt, um die Entgiftung zu verbessern. Nicht jeder Schnupfen und jedes Fieber muss mit der chemischen Keule behandelt werden.

Wenn z.B. durch die Nahrungsumstellung der Körper anfängt, die Gifte auszuscheiden, kann es zu „Krankheitssymptomen“ wie Fieber, Schnupfen, Durchfall etc., kommen. Der Körper räumt bei längeren „gesunden Phasen“ auch die Depots mit den Giften auf. Denn der Level im Blut etc. nimmt rapide ab. Der Konzentrationsunterschied führt dazu, dass nun auch Gifte aus den Organen und Fettdepots „abfließen“ können.

Immunsystemkrankheiten wie Allergien, Krebs/ Tumore etc. lassen sich einfach mit einem überforderten Immunsystem erklären. Durch Fehlernährung sind so viele Giftstoffe/ Fremdstoffe im Blut, dass das Immunsystem sie nicht mehr bekämpfen/ entsorgen kann. Es kann dann die einzelnen Krebszellen nicht mehr vernichten und entsorgen. Diese haben nun die Möglichkeit, sich zu vermehren/ wuchern und Tumore zu bilden. Durch die Entgiftung des Körpers greift der Körper die Tumore wieder an und vernichtet sie Stück für Stück. Die Allergien verschwinden ebenfalls, weil die „Auslöser“ nicht mehr zugeführt werden. Der Körper reagiert nur noch auf „echte Gifte“ wie z.B. Wespengift.

Aktives Umsetzen der Anopsology bringt auch eine positive Veränderung der Empfindungen und der nervlichen Reizzustände. Der so entgiftete Körper ist dann auch in der Lage, echte Krankheiten effektiv zu bekämpfen. „Kleinere Angriffe“ werden nebenbei erledigt. Eine derartige Ernährungsumstellung ist teilweise von massiver Gewichtsabnahme begleitet. Es wird nicht mehr benötigtes Wasser, das z.B. für die Verdünnung des von außen zugeführten Kochsalzes benötigt worden war, ausgeschieden. Dann werden die Fettpolster verbrannt.

Der Körper baut nach Abschluss der ersten Phase wieder eine gesunde Körpermuskulatur auf. Als Nebeneffekte können auftreten: Hautirritationen in der Sonne, Schwitzen, großer Durst, Veränderungen der Ausscheidungen. Es muss eine medizinische Überwachung geben, damit der Körper keinen Schaden nimmt.

Tierisches Eiweiß kann nicht komplett durch pflanzliches Eiweiß ersetzt werden. Es fehlen ein paar Eiweißbausteine, die lebensnotwendig sind. Eier, Fisch, Fleisch müssen in geringer Menge zugeführt werden.

Die praktische Umsetzung

In den Ausführungen zu Natürlicher Hygiene und Anopsologie findest Du den Idealfall beschrieben. Du solltest jetzt ein Grundwissen zu gesunder Ernährung haben. In der praktischen Umsetzung stellen sich diverse Probleme, die Du berücksichtigen solltest. Du bist normalerweise kein autarker Selbstversorger. Besonders in den Städten wird es mit „natürlichen Lebensmitteln“ etc. schwierig. Du kannst Deine Atemluft im Normalfall wenig beeinflussen. Du kannst Deinen Wohnort nur in geringem Masse beeinflussen.

Denn die Arbeitsstellen sind selten in der Natur. Durch regelmäßige Fahrten „ins Grüne/ Meer/ See kannst Du das ändern. Die Wasserqualität kannst Du nur wenig beeinflussen. Erkundige Dich nach Wasserfiltern. Verzichte auf Mineralwasser/ Limonade etc. Die Verfügbarkeit von rohem, wirklich hochwertigem Gemüse und Obst ist heute in den Städten nicht mehr wirklich gegeben. Bio-Obst und Gemüse sind zumindest frei von Pestiziden etc. Der Preis ist allerdings für Familien ein großes Problem.

Es sollten nur Bio-Eier gegessen werden. Beim Fleisch streitet sich die Wissenschaft noch über die Notwendigkeit. Der Körper braucht auf jeden Fall tierisches Eiweiß. Die Frage des „richtigen“ Fleisches ist heute immer schwerer zu beantworten. Schweinepest, BSE bei Rindern, Vogelgrippe bei Geflügel und die diversen Gammelfleisch-Skandale sorgen für große Verunsicherung. Die „optimale“ Lösung wäre der Biobauer, der die Tiere selbst kontrolliert aufzieht, biologisch ernährt und schlachtet. Die Verfügbarkeit und der Preis lassen es in der Praxis zu einem Problem werden.

Industriell verarbeitetes Fleisch im Supermarkt ist mit großer Vorsicht zu genießen. Frage den Fleischer, woher er sein Fleisch/ Geflügel bekommt. Fastfood wie Pizza, Burger, Döner etc. gehören nicht auf den Speisezettel. Eine einfache Frage wie „Tut das meinem Körper gut?“ hilft schon weiter. Vor einer radikalen Umstellung auf Obst / Gemüse etc. solltest du einen Arzt Deines Vertrauens befragen. Denn ein solcher Schritt kann zu massiven körperlichen Reaktionen führen!

Längeres Fasten ohne Kontrolle führt zu gravierenden körperlichen Schäden. Je massiver Deine Krankheitsbilder desto wichtiger die umfassende Ernährungsumstellung. Je mehr Du von den Naturgesetzen umsetzt, desto besser wird es Dir gehen. Diese Umstellung wird Deine persönliche Freiheit erhöhen, weil Du nicht mehr von der Werbung zu Fehlkäufen verleitet wirst. Lebe bewusst und frei! Jedes zwanghafte „Ich darf nicht“ führt zu Unfreiheit und den entsprechenden Folgen!

Die natürliche Hygiene im Vergleich zur modernen Medizin

Die moderne Medizin

Sie beruht auf der Trennung von Körper und Geist (Descartes). Nur die objektive Sicht einer dritten Person ist werthaltig. Der Körper macht Fehler und muss deshalb mit Hilfe von unzähligen Therapien/ Medikamenten korrigiert werden.

Die US-Statistik von 1990 zeigt die drastischen Folgen dieses Verhaltens: Bei den über Vierjährigen sieht es in den USA so aus: ca. 95 % haben Arteriosklerose in einem unterschiedlichem Zustand, 95 % können keinen minimalen Fitnesstest bestehen, ca. 33 % werden Krebs bekommen – davon werden ca. 75 % sterben, 31 Mio haben Arthritis, 81 Millionen sind fettleibig, 80 Mio haben Allergien, mind. 28 Mio haben zu hohen Blutdruck, 12 Mio haben Asthma, 160 Mio haben Kopf- und Rückenschmerzen, 1,25 Mrd. Arzt- und Klinikbesuche, 10 % aller Todesfälle werden direkt oder indirekt durch Ärzte verursacht, nur ca. 10 % der menschlichen Krankheiten sind mit Hilfe von Medikamenten heilbar… In einem Satz gesagt, das Gesundheitssystem hat völlig versagt!

Die ganzheitliche Sicht des Heilens Hierbei wird der Mensch als Ganzes betrachtet. Der objektive Standpunkt s.o. und der subjektive Standpunkt werden zusammen betrachtet. Der Körper wird hierbei nicht „korrigiert“, sondern in seinen Selbstheilungskräften unterstützt.

Das Tierreich zeigt uns, dass dort, wo der Mensch noch nicht zerstörend eingegriffen hat, ein langes Leben in Gesundheit und Agilität möglich ist. Die Grenze liegt in der „genetischen Bestimmung“. Das lange „Dahinsiechen“ in Altersheimen/ Pflegestationen kennt das Tierreich nicht.

Grundsätze der „Natürlichen Hygiene“

Das Leben soll mit Sinn erfüllt sein und Schönheit, Glück und Güte enthalten. Gesundheit im Übermaß ist der Normalzustand des Menschen

Die natürliche Hygiene ist der beste Weg, um die höchste Form der menschlichen Existenz zu erleben. Sie ist in Harmonie mit der Natur, in Übereinstimmung mit den Prinzipien des Lebens, wissenschaftlich korrekt, erfolgreich in der Praxis und ein Segen für die Menschheit.

Die Natürliche Hygiene erkennt an, dass der Körper völlig selbst-aufbauend, selbst-schützend, selbst-heilend und dass der Körper sich selbst versorgen kann, wenn seine Bedürfnisse erfüllt sind.

Krankheiten entstehen durch Fehlernährung und Fehlverhalten. Krankheit entsteht durch reduzierte Lebensenergie und durch Vergiftung des Körpers Heilung kann nur durch Beendigung der schädlichen Verhaltensweisen und Schaffung einer „Heilungsatmosphäre“ geschehen. Ruhe und Fasten ist eine der wichtigsten Grundlagen, um Heilung zu erreichen.

Die Gesundheit kann nur durch biologisch korrekte Lebensweisen erhalten werden Die Natürliche Hygiene lehnt alle Medikamente, Impfungen, etc. außer in Notfallsituationen ab. Die Nebenwirkungen schaden häufig mehr als das das Medikament hilft.

Die Natürliche Hygiene achtet den Körper des Einzelnen als „Heiligtum“.

Die Natürliche Hygiene gibt jedem das Recht auf einen sauberen und unbelasteten Körper.

Die Natürliche Hygiene erforscht alle Naturgesetze, die zu einer idealen Gesundheit führen.

Natuerliche-Hygiene – Anweisungen für die Praxis

– atme reine Luft

– trinke sauberes Wasser ohne Mineral- und Kohlensäurezusatz

– richtige Temperaturen im Haus/ Wohnung

– Sauberkeit des Körpers innen und außen. Gib Deinem Körper nur Wasser, Luft, Sonne und biologisch angepasstes Essen. Verwende nur Reinigungsmittel für Haut und Haare, die kein Gift enthalten und die Schutzschicht der Haut nicht zerstören

– Ausreichend Schlaf und Ruhe

Wir sollten uns weitgehend von Obst und Gemüse aus biologischem Anbau ernähren. Dieses muss weitgehend roh gegessen werden. Gekochtes Essen und Fleisch sollen nur in geringem Masse gegessen werden.

Sinnvolle Bewegung ist für den Körper notwendig. Sonnenschein und natürliches Licht ist überlebenswichtig. Ruhe und Entspannung braucht der Körper auch über den Tag.

Spiel und Abwechslung sollten körperlich und mental in der Natur stattfinden

Positive Grundstimmung erhalten

Ein schönes zu Hause ist sehr wichtig.

Sinnvolle Arbeit, mit der Du Dich selbst versorgst. Gruppenzugehörigkeit – Einsamkeit ist Gift.

Natuerliche-Hygiene – Ernährung und Ausscheidung

Ernährung ist die Aufnahme von Substanzen, die Deinen Körper aufbauen und erhalten sollen. Dazu gehören: Luft, Wasser, Sonnenschein und Nahrung. Sonnenschein ist wichtig für die Haut und Augen. Die Notwendigkeit von sauberem Wasser und Luft ist offensichtlich.

Die Nahrung ist heute ein großes Problem.

Jeder „Fachmann“ hat seine eigene Meinung über die richtige Ernährung. Jedes Lebewesen hat seine spezielle Nahrung in seinen Genen festgelegt. Nur diese Nahrung kann es effektiv nutzen und die Reste ausscheiden: Kühe und Pferde = Pflanzenfresser; Frösche = Insektenfresser; Vögel fressen meistens Samen und Körner/ Nektar- wenige fressen Fleisch/ Fisch; Hunde/ Katzen fressen tierisches Fleisch; Schweine sind Allesfresser und Menschen/ Menschenaffen sind Obst/ Gemüsefresser mit geringen Fleischanteilen. Je mehr Fleisch und andere unnatürliche Produkte der Mensch isst, desto mehr Probleme hat er, weil seine Ausscheidungsorgane damit nicht mehr zurechtkommen. Er vergiftet sich von innen!

Die Ausscheidung des „Abfalls“ ist ebenso wichtig für eine gute Gesundheit. Die Giftstoffe aus der Nahrung/ Luft etc., die abgestorbenen Zellen und die unbrauchbaren Reste aus der Nahrung müssen vom Körper wieder ausgeschieden werden.

Dieses geschieht durch die Haut, die Lunge, die Leber und die Nieren etc. Dieses funktioniert so lange wie der Stresslevel niedrig und die Nahrung natürlich ist. Wenn der Körper überlastet ist, lagert er den Müll an den verschiedensten Stellen des Körpers ab.

Von diesem Zeitpunkt an startet der Körper seinen Krieg gegen den Müll. Er benutzt alle Körperöffnungen, um den Müll loszuwerden.

Äußerlich sieht das dann so aus: Erkältungen, Schnupfen, Lungenentzündungen, Durchfall, Blinddarmentzündungen, Herpes, Akne, Allergien, Asthma, Krebs, etc.

Dieses sind keine echten Krankheiten im eigentlichen Sinn, sondern Zeichen eines überforderten Organismus.

Die Lösung muss also keine chemische Keule sein, sondern der Weg zurück zu den natürlichen Zuständen. Ausnahme nur bei akuten lebensbedrohlichen Zuständen. Der Körper braucht natürliche Hilfe zur Entgiftung! Durch die chemische Keule (Medikamente) wird der Körper noch mehr belastet.

Speziell durch die Medikamente bringst Du noch mehr Müll in den Körper! Es ist abzuwägen, wie bei akuten massiven Schmerzzuständen zu verfahren ist! Schmerz und Krankheit sind Alarmsignale des Körpers, dass etwas grundsätzlich falsch läuft. Dieser Grund muss gefunden werden und eine Lösung gesucht werden.

Viele Medikamente sind nur dazu da, um dem Abhängigen seine Sucht wie Fresssucht, Alkohol, Tabak oder Drogen etc. weiter zu ermöglichen. Der Kranke wird in der modernen Medizin zum Abhängigen, der seine „Drogen“ bekommt. Er wird so in dem Glauben gehalten, dass er geheilt wird.

Die Natur ist gerecht, wie sie mit dem Übertreten der Naturgesetze umgeht. Je mehr Gesetze missachtet werden, desto massiver die Krankheiten (bis zum TOD!). Es entspricht dem Gesetz von Saat und Ernte. Wie ich meinen Körper behandle, so reagiert er auch.

Denn er kann nicht anders. Wenn ich ihn z.B. mit Alkohol und Tabak vergifte, werde ich wahrscheinlich daran sterben.

Wenn wir die einfachen Gesetze der Natürlichen Hygiene anwenden, werden wir lange gesund und glücklich leben.

Das Fasten

Das Fasten ist ein ganz natürlicher Schutzreflex des Körpers, um zu entgiften. Wenn der Giftmüll im Körper zu viel wird, schaltet der Körper die Nahrungsaufnahme runter. Dann zieht er die Energie aus dem Magen/ Darmbereich und den Muskeln, um sie für die Entgiftung zu nutzen. Deshalb wollen wir auch viel schlafen und nur trinken.

Medikamente belasten zu diesem Zeitpunkt zusätzlich. Ausnahme: Lebensbedrohliche Zustände, die keine Zeit mehr für Eigenbekämpfung des Körpers zulassen.

Fasten ist ein effektiver Prozess des Körpers, wo nur noch reines Wasser getrunken wird.

Das Fasten beginnt ca. 24 Std. nach der letzten Nahrungsaufnahme. Dann sind die letzten Kohlenhydratvorräte verbraucht. Jetzt greift der Körper die Fettreserven an.

Dieses kann bis zu sechs Wochen dauern – je nach Körpergewicht.

Jetzt wird es gefährlich, denn danach greift der Körper die Eiweißreserven an und zerstört sich selbst. Der Mensch verhungert!

Während des Fastens kommen verschiedene Hormone etc. zum Einsatz. Sie unterstützen den „Aufräumprozess“ und schützen die wichtigen Organe.

Durch das Fasten wird der Körper in seinen optimalen Zustand gebracht, indem alle überflüssigen Fett – und Zuckerreserven etc. verbrannt werden.

Unser Körper zeigt ganz klar an, wenn es zum „Verhungern“- Kritischer Proteinzusammenbruch/ Selbstzerstörung kommt.

Fasten über fünf Tage muss von Fachleuten begleitet werden. Fasten kann zu überwältigenden Heilungen führen! Fasten an sich ist kein Heilmittel!

Das Hauptproblem des normalen Menschen ist, dass er nicht zusehen kann. Er will immer sofort eingreifen. Damit verhindert er seine Heilung.

Klinische Überwachung von tausenden Fastenden haben folgende Heilungen gebracht: Zysten, Calcium-Ablagerungen, Tumore etc. sind verschwunden…

Durch Fasten wächst das Selbstvertrauen.