Professionelle Hilfe vor Ort oder Virtuell nutzen!

assistenten
assistenten

Assistenten sind die Profis, die die Wohlhabenden bei Ihren täglichen Arbeiten unterstützen.

Was sind Assistenten?

Wir reden hier NICHT von der “klassischen Sekretärin” etc. Es geht um die besonderen Mitarbeiter/innen, die Dir die besonderen Wünsche von den Augen ablesen und Dich in Deinem Tagesablauf unterstützen.

Es wird in mehrere Gruppen unterschieden – der Unterschied liegt in den Befugnissen und Zugriff auf persönliche Bereiche des Arbeitgebers.

1.) Sekretär/innen sind die Mitarbeiter im Büro mit unterschiedlichen Aufgaben und Hierarchien.

2.) Die Persönlichen Assistenten sind die qualifizierten Mitarbeiter, die nicht nur im Firmenbüro sitzen. Sie bekommen je nach Qualifikation auch Aufgaben im privaten Bereich zugewiesen. Sie sind die Schnittstelle zwischen Sekretärin, etc. und Inhaber/ Besitzer.

3.) Die Executive Assistenten sind die wenigen Profis, die dem Inhaber/ Besitzer direkt zuarbeiten. Sie organisieren den Tagesablauf, beraten auf höchstem Niveau und sind sehr diskret.

Die vierte Gruppe sind die Butler, Concierges, Personal Trainer und weitere Spezialisten, die sich um das Wohlergehen gemäß ihrer Qualifikation kümmern.

Sexuelle Dienstleistungen etc. gehören NICHT zu dem Aufgabenbereich. Dafür gibt es eigene Angebote.

Virtuelle Assistenten

Die virtuellen Mitarbeiter werden immer beliebter. Sie gibt es entweder als Chatbots und ähnliche unpersönliche Avatare/ Stimmen. Sie können einfache immer wiederkehrende Aufgaben erfüllen.

Davon unterschieden werden unterschiedlich qualifizierte Mitarbeiter, die irgendwo auf dem Erdball arbeiten. Sie können alle diejenigen Arbeiten oft viel günstiger erledigen, die keine direkte persönliche Anwesenheit erfordern. Urlaube buchen, Webseiten programmieren und pflegen, Social Media Aufgaben übernehmen und auch komplexe Analysen/ Marktrecherchen durchführen. Es liegt an dem Auftraggeber, was er dem VA zutraut und was er bereit ist, zu bezahlen.

Warum brauche ich eine solche virtuelle Arbeitskraft?

  • Es lassen sich dabei Währungs- und Lohnunterschiede perfekt nutzen.
  • Texte in Indien schreiben zu lassen, ist z.B. viel günstiger als im Westen
  • Zeitaufwändige Analysen kann genauso eine Mitarbeiterin in Asien etc. erledigen.
  • Die einzige Herausforderung war bisher die Sprachbarriere, wenn es nicht um englische Sprachthemen ging.
  • Es muss auch geübt werden, wie die Aufträge erteilt werden, sodass das Ergebnis dem Wunsch entspricht.

In Indien bietet z.B. Brickwork sehr gute Dienstleistungen an.