Gemeinsam gute Gewinne realisieren!

Teileigentum
Teileigentum

Teileigentum ist eine seit langem bewährte Investitionsform.

Was unterscheidet Teileigentum von Timesharing?

Timesharing – Nutzungszeit kaufen – bedeutet, dass Du wochenweise die Nutzung eines Portfolios von Ferienanlagen kaufst. Durch diesen Anteil kannst Du diese Wochen dort “abwohnen”. Du bist aber NIE Mitbesitzer einer Immobilie. Der Preis ist oft nicht objektiv nachvollziehbar. Der angebliche Weiterverkauf war selten bis nie möglich.

Teileigentum ist dagegen der reale Besitz eines Wirtschaftsgutes mit mehreren anderen Investoren zusammen. Der Besitzanteil ist klar definiert und die sich daraus ergebenden Rechte und Pflichten. Bei Immobilien steht es im Grundbuch. Sonst ist es vertraglich geregelt und oder in Besitzpapieren eingetragen.

Was kann ich mit Teileigentum machen?

Es gibt zwei Basisgründe für eine solche direkte Beteiligung. Ich spare mir die hohen Anschaffungskosten und Betreiberkosten eines sehr teuren Luxusgutes. Da ich einen Jet selten das ganze Jahr jeden Tag nutze, kann ich mich als Teileigentümer an einem solchen Flugzeug beteiligen. Netjets und andere Anbieter bieten eine seriöse Möglichkeit dafür. Wenn sich 8 an einem 8-Mio-Jet bleiben immer noch 1 Mio € pro Anteilseigner übrig. Dazu kommen Managementkosten und der jährliche Unterhalt.

Smartyacht bietet die Möglichkeit, sich im Yachtbereich zu beteiligen. Die meisten Nutzer wohnen nicht permanent auf ihrer Yacht. So macht ein solches Angebot auch hier Sinn. Smartyacht bietet zwei Möglichkeiten: Anteilseigentum – z.B. 1/10 Anteil für 230.000,-€ plus 14.500,- € Jahreskosten oder die Clubmitgliedschaft mit 4-Wochen-Nutzungsanrecht. Für die Nutzung an sich fallen noch Extrakosten je nach Schiff und Nutzung an.

Der 2. und häufigere Grund ist die wirtschaftliche Nutzung. Wenn ich mir kein komplettes Mehrfamilienhaus leisten kann, kaufe ich mir zuerst eine Eigentumswohnung zur Vermietung. Darüber baue ich Kapital und Bonität für den Kauf eines ganzen Mehrfamilienhauses. Dasselbe Prinzip funktioniert auch bei verschiedenen großen Wirtschaftsgütern. Gemeinsam kaufen mehrere Investoren einen großen Reisebus und vermieten ihn dann an ein Reisebusunternehmen. Das geht mit fast allen sehr teuren Wirtschaftsgütern. Da es sich nie um eine große Anzahl von Investoren pro Wirtschaftsgut gut handelt, ist es auch keine prospektpflichtige Kapitalanlage. Es sind privatwirtschaftliche Verträge mit Rechten und Pflichten.