Suche nach:

Mit Biohacking und IKIGAI zum langen Leben!

Biotik-Institut ist der Spezialist für die Verbindung von modernem Biohacking mit dem alten japanischen IKIGAI-Konzept. Vieles, was unsere Vorfahren vermuteten, können wir wissenschaftlich heute beweisen. 

 

Biotik-Institut – Warum brauchen wir ein neues Konzept?

Nach dem mehrfachen Lesen des Buches „Ikigai“ über die Menschen in Okinawa – Japan fragte ich mich, warum es so schwer ist, ein solches Konzept umzusetzen. Die Zeitungen sind voll von „Zivilisationskrankheiten“ aller Art. Makrobiotik und andere Konzepte wie „Ikigai“ sind in Japan seit langem in Gebrauch. Japan ist eines der Länder mit der höchsten Lebenserwartung. In den Kleinstädten mit den meisten Hundertjährigen gibt es keine Fastfood-Läden aber auch keine Altenheime… Die 90+ – Jährigen erfreuen sich guter Gesundheit. Täglich gehen sie auf ihr Feld und pflanzen dort Gemüse etc. Unser „Rentnerdasein“ ist dort ebenfalls unbekannt.

Vor kurzem fand ich das Konzept des „Biohacking“. Alles, was ich messen kann, kann ich optimieren/verändern. Warum sollte ich Nahrungsergänzungsmittel etc. zu mir nehmen, wenn ich gar nicht weiss, was meinem Körper wirklich fehlt…

Die Kombination aus dem gesunden Lebensstil nach „IKIGAI“ mit dem Wissen aus den Analysen verschafft mir in unserer hochindustrialisierten Welt einen entscheidenden Vorteil.

IKIGAI – oder was ist Dein Warum?

Das Konzept des „IKIGAI“ geht in etwa in Richtung von unserem „Warum-Konzept“. Du brauchst einen Grund, warum Du morgens aufstehst und zum Beispiel auch in der Rentnerphase weiter arbeitest. WARUM ist eine gefährliche Frage… Es könnte Dein Lebenskonzept über den Haufen werfen.

Biotik-Institut – Die vier Faktoren für ein langes Leben

  1. Dein Warum
  2. Gesundes Essen
  3. Mäßige Bewegung
  4. Biohacking – Analyse

Biohacking

Dieses neue Konzept ist aus den neuen technischen Möglichkeiten entstanden. Es ist an die IT-Technologie angelehnt. Der Slogan „Alles, was ich messen kann, kann ich optimieren“. Im Extrem führt es zu einem Verlust der Lebensqualität und psychotischen Verhaltensweisen.

Im Biotik-Konzept dient es dazu, zu analysieren, wie es wirklich im meine körperliche Gesundheit aussieht. Da lügen die Zahlen eben nicht! Die heißen Diskussionen entbrennen um die Interpretation der gefundenen Werte und um die Wege, diese zu korrigieren. Die Empfehlungen des täglichen Bedarfs auf vielen „Lebensmitteln“ zeigt das sehr plastisch. Sie verändern sich ohne nachvollziehbare Gründe regelmäßig in beide Richtungen. Die Lobbyisten sind sehr effektiv am Werke… Es lohnt sich, einen Blick in die Liste der Beteiligten zu werfen…

Eine 100% – Lösung ist nicht umsetzbar. Jeder Mensch hat einen unterschiedlichen Bedarf. Besonders, wenn Du typische Symptome wie Eisenmangel und Antriebslosigkeit oder regelmäßig Infekte hast, solltest Du priorisiert diese Dinge angehen.

Lösungen

  • Mache zwei Wochen eine sogenannte Essbiografie – schreibe alles auf, was Du wann gegessen hast
  • Nahrungsumstellungen sind der erste Schritt für die Verbesserung der Lebensqualität.
  • Wenn die Analysen zeigen, dass es große Defizite gibt, musst Du handeln – Medikamente wie Eisenpräparate etc. und oder Nahrungsergänzungen
  • Gymnastik – leichte Bewegungsübungen
  • Einen Sinn für das Leben schenken lassen.